Hohenthanner Nachwuchsrandori 2015

Beim Hohenthanner Nachwuchsrandori gingen vier Nipponer in den Altersklassen U10 und U12 auf die Matte.

Hohenthanner Na...

In Gruppe vier startete David Bitzer. Sein erster Gegner war Katharina Oberhofer (JC Mirskofen). David machte kurzen Prozess und gewann nach zwei Ippon. Auch im Kampf gegen Leo Szillner vom TV Zwiesel machte er eine hervorragende Figur. Nach einem Yuko für O-soto-gari und einem anschließenden Haltegriff, welche ihm den Sieg brachte, gewann er auch dieses Randori. Somit erkämpfte er sich einen hervorragenden ersten Platz.

Leonidas Kalaitsidis, welcher zum ersten Mal auf einem Turnier mitkämpfte, startete in Gruppe 8 durch. Sein erster Gegner war Tobias Brandl vom FC Hohenthann. Nach einem Yuko für den Hüftwurf O-goshi musste sich Kalaitsidis nach zwei Ippon für Haltetechniken im Boden geschlagen geben. Sein zweiter Gegner war Milena Pritsch (FC Hohenthann), welche regelrecht von der Matte gefegt wurde. Leonidas konnte sich nach einer kleinen Wertung für eine Hüfttechnik und einem anschließenden Haltegriff im Boden den Sieg sichern. Im letzten Kampf traf er auf Mike Bangert vom TV Eggenfelden. Nach zwei Aktionen des Nipponers, welche sich sein Gegner zu nutze machen konnte, verlor Leonidas die Begegnung. Somit erkämpfte er sich den 3. Platz.

Als dritter Passauer Teilnehmer in dieser Altersklasse ging Fotios Giannoulis auf die Matte. Auch er hatte sein Wettkampfdebüt. Im ersten Kampf musste er sich dem Stärkeren Grafenauer Lukas Khedira nach zweimaliger Wertung im Boden geschlagen geben. Auch dem Landshuter Adam Musaev hatte er sich zu beugen. Dafür konnte er in seinem dritten Kampf ordentlich punkten – zuerst erhielt er ein Waza-Ari für die Hüfttechnik O-goshi und sicherte sich den Sieg, nachdem sein Gegner die Wertung durch eine Aktion seinerseits ausgleichen konnte, mit einer weiteren kleinen Wertung für eine Wurftechnik. Auch er erkämpfte sich den 3. Platz.

In der Altersklasse der U12 ging Hasan Khalaf an den Start. Einen Blitzsieg konnte der Passauer in der ersten Runde gegen Phillip Linke (TSV Mainburg) verbuchen. Nach nur 20 Sekunden gewann er mit Ippon für O-goshi. Auch mit seinem zweiten Gegner, Tobias Köppl (TSV Mitterfels), machte er kurzen Prozess. Zuerst erhielt er eine kleine Wertung für O-goshi im zweiten Anlauf dann Ippon. Mit einem Haltegriff, für den er auch Ippon bekam, beendete er den Kampf. Nur seinem Endgegner, Marius Scheiblberger (TSV Grafenau), musste er sich nach einer kleinen Wertung, welche dieser über die Zeit retten konnte, geschlagen geben.

Vor dem Nachwuchsrandori fand die diesjährige theoretische Ausbildung der Jugend-Kampfrichter statt. Während des Turniers wurde hier der praktische Teil der Ausbildung durchgeführt. Teilnehmer vom Nippon 2000 Passau war hier Valentin Brunner. Er erhielt am Ende des Tages vom Kampfrichterobmann Georg Augustin seine Ernennungsurkunde zum Jugend-Kampfrichter und darf zukünftig auf Bezirksebene bis zur U15 als Schiedsrichter eingesetzt werden.