Osterturnier 2018

Beim diesjährigen Osterturnier traten, mit einer absoluten Rekordteilnehmeranzahl, 408 Kämpfer in fünf Altersklasse von der U10 bis zu den Erwachsenen an. Vor allem der Samstag war mit 230 Teilnehmern gut besucht.

Osterturnier 20...

Trotz der vielen Teilnehmer verlief das Turnier reibungslos und Kampfrichter sowie Kämpfer lobten den guten und störungsfreien Ablauf. Die Kämpfer kamen aus weiten Teilen Deutschlands und Österreich angereist. Sie wurden am Samstag von Oberbürgermeister Jürgen Dupper und am Sonntag vom Stadtrat Armin Dickl begrüßt.

In der U10 ging der Erstkämpfer Christian Fraunhofer an den Start. In seinen ersten beiden Begegnungen unterlag er knapp, konnte sich aber im letzten Kampf gegen Jonas Fürst (Post SV München) ein Unentschieden erkämpfen. Er wurde mit Bronze belohnt.
Markus Plechinger ging aus der ersten Begegnung mit einem Unentschieden. Den beiden anderen starken Kämpfern unterlag er. Er landete auf Platz drei.

Die U12 Kämpfer der Nippon 2000 waren stark vertreten. Erstkämpferin Lejla Sinanovic unterlag nur der starken Münchnerin Duch. In den folgenden zwei Kämpfen fegte sie ihre Gegnerinnen von der Matte und holte sich Silber. Jakob Bader hatte es mit erfahrenen Kontrahenten zu tun und konnte nur in der letzten Begegnung mit einem Unentschieden punkten. Somit bekam er Bronze. Auch Mohammad Gudaev und Leonidas Kalaitsidis mussten in starken Gruppen antreten. Mohammad kämpfte zuerst unentschieden und gewann dann Kampf zwei mit zwei Ippon; Leonidas konnte mit einem Sieg punkten. Beide erhielten Bronze.
Fotios Giannoulis kämpfte gegen seine beiden Kontrahenten unentschieden und kam somit auf Platz zwei.

In der U15 verletzte sich Enya Fraunhofer im ersten Kampf und konnte dann nicht mehr antreten. David Bitzer hingegen konnte sich bis ins Finale vorkämpfen und musste sich dort nur dem starken Niti Nabil vom TSV Großhadern geschlagen geben. Er holte sich Silber.
Nach einer Niederlage im ersten Kampf konnte sich Johann Bader in der Trostrunde noch bis auf Platz fünf vorkämpfen. Kenan Sinanovic verlor in seinem ersten Wettkampf den ersten Kampf, konnte sich aber in der Trostrunde Platz sieben sichern.

Die U18 Kämpferinnen Eva Kaltenecker und Judith Linseisen landeten beide auf dem Treppchen. Eva siegte souverän gegen Maria Schönauer musste sich aber den anderen Gegnerinnen geschlagen geben welche alle punktgleich Gold holten. Sie sicherte sich Bronze. Judith fegte ihre beiden Kontrahentinnen von der Matte und holte nach dieser Glanzleistung Gold.

Bei den Erwachsenen erkämpfte sich Sabrina Lautner den dritten Platz. Simon Strobl, der auch erstmals auf der Kampfmatte antrat, musste sich seinen erfahrenen Kontrahenten geschlagen geben.

Alle Ergebnisse: