Landesliga-Derby gegen den TSV Grafenau

Am Wochenende fand das Lokalderby mit dem TSV Grafenau in der Judolandesliga statt. Als Fünft- (Nippon) und Sechstplatzierter trafen die beiden aufeinander. Die letzte Begegnung der beiden Teams ging mit 11:9 gegen die Passauer aus.

TSV Grafenau

Erster Kämpfer der Hinrunde war -73kg Manuel Ilschner. Er gewann souverän im Bodenkampf. Yoann Calmels unterlag, nachdem sein Kontrahent zu erst ein Waza-Ari für den Handwurf Tai-otoshi und später ein weiteres Waza-Ari für einen Konter erhielt. Im Leichtgewicht musste sich Hossein Meknatgoo nach einer kleinen Wertung für einen Fußfeger und eine anschließende Kontertechnik zu Gunsten des Grafenauers Michael Hatzinger geschlagen geben. Stefan Krompaß gewann in einer Begegnung über die volle Kampfzeit mit einem Waza-Ari nach einem Konter. Bis 90kg sicherte sich Patrick Steinmann mit einer kleinen Wertung für Uchi-mata den nächsten Punkt für uns. Auch Simon Matuschek zog nach und besiegte seinen Gegner nach einer Haltetechnik im Bodenkampf. Mattias Volkmann gelang in der Gewichtsklasse -81kg seine erste Wertung nach nur sechs Sekunden. Den Sieg holte er sich nach nur 23 Sekunden mit dem Hüftwurf für O-goshi für welchen er Ippon kassierte. Sein Teamkamerad Shahin Amiriparian tat es ihm gleich und fegte seinen Kontrahent mit O-soto-gari von der Matte. Die zwei letzten Kämpfe der Hinrunde wurden im Schwergewicht ausgetragen. Zuerst machte Thomas Groiß kurzen Prozess mit seinem Konkurrenten und beförderte ihn mit Tsuri-goshi von der Matte. Dann gewann Thomas Augustin kampflos.
Der Zwischenstand vor der Pause war somit ein hervorragendes 8:2 für die Passauer.

Auch die Rückrunde wurde von Manuel Ilschner eröffnet. Er lieferte sich mit Wolfram Attenberger den längsten Kampf des Tages. In einem sehr ausgeglichenen und spannenden Kampf gelang ihm der Sieg mit Seoi-nage nach fast sechs Minuten. Den zweitschnellsten Punkt erkämpfte Andreas Nett nach nur 24 Sekunden mit Tani-otoshi für Passau. Auch Andreas Wolfstetter punktete in seinem ersten Kampf in der Landesliga souverän und legte seinen Gegner nach kurzer Zeit mit Koshi-guruma aufs Kreuz. Stefan Krompaß errang nach wiederholten Verlassens der Kampffläche seines Gegner den Sieg. Patrick Steinmann gewann seine Kampf mit Ippon für Uchi-mata-geashi. Auch Simon Matuschek zeigte sich gewohnt überlegen und siegte erneut im Bodenkampf. Die nächsten Punkte konnten sich ebenfalls unsere Kämpfer sichern. Mattias Volkmann gewinnt nach zwei Wertungen für Uchi-mata und den Hüftwurf O-goshi. Als nächstes holte sich Shahin Amiriparian mit Waza-Ari für O-soto-gari und Sumi-otoshi den Sieg. Thomas Groiß gewann kampflos. Thomas Dorner sicherte sich in einem spannenden letzten Kampf ebenfalls den Sieg.

Mit einem großartigen Endstand von 18:2 (174:20) sicherten sich unsere Kämpfer den Sieg in diesem Derby und liegen nunn in der Tabelle auf Platz zwei hinter dem Kodokan München.

Anfang Juni findet der nächste Kampf auswärts gegen den aktuell Tabellenletzten SG Moosburg statt.