4. Kampftag Landesliga 2013 gegen TSV Königsbrunn

Am vergangenem Samstag traf unsere Mannschaft auf den Zweitplatzierten der Landesliga Süd, den TSV Königsbrunn.

 

Den mit großer Spannung erwarteten Kampf gegen die Schwaben eröffnete Herbert Heyne in der Gewichtsklasse bis 90 kg. Bereits nach einer halben Minute Kampfzeit konnte er gegen Oliver Sach mit einem halben Punkt für den Handwurf Tai-otoshi in Führung gehen. Nach einer weiteren kleinen Wertung für Seoi-nage, beendete er die Begegnung vorzeitig mit einem Ippon für Harai-goshi. Den zweiten Kampf im Klassement bis 90 kg bestritt Igor Turovskiy. Er nutzte einen missglückten Angriff von Wolfgang Schmied zu seinem Vorteil aus und konterte zur vollen Wertung mit Ko-uchi-gari. Im Schwergewicht betrat zuerst Alex Heingl die Kampffläche. Bei einem missglückten Angriff geriet er in einen Haltegriff von Daniel Nussbächer und konnte sich nicht mehr rechtzeitig befreien. Als zweiter Kämpfer war Stefan Schwingenschlögl an der Reihe. Er musste gegen den deutlich schwereren Philipp Baur antreten. Der Königsbrunner sammelte während der Kampfzeit mehrere Strafen ein, ehe er eine Unachtsamkeit von Stefan ausnutzte und diesen mit einem Ippon auf die Matte schickte. Rainer Binder eröffnete die Kämpfe der Gewichtsklasse bis 81 kg. Bei dem mit hohem Tempo geführten Kampf ging er mit einem Yuko in Führung und konnte diese gegen Sebastian Mayr bis zum Ende verteidigen. Der Student Thomas Folger musste sich in der zweiten Begegnung der Gewichtsklasse dem Haltegriff von Thomas Ender geschlagen geben. Bei den Kämpfern bis 73 kg gingen beide Siegpunkte an die Königsbrunner. Alexander Schiffner musste nach einer Hebeltechnik aufgeben und Yoann Calmels unterlag durch zwei Waza-Ari-Wertungen für Seoi-nage. Im Leichtgewicht war bei den Königsbrunnern nur ein Kämpfer mitgereist, so dass hier Markus Reiter seine Siegpunkte kampflos zugesprochen bekam. Den letzten Kampf der Hinrunde bestritt Mannschaftsführer Hossein Meknatgoo. Diese musste sich einem Überkopfwurf von David Schlagowski geschlagen geben. Zur Halbzeit stand es somit 6:4 für Königsbrunn.

Auch in der Rückrunde erwiesen sich die beiden 90er Herbert Heyne und Igor Turovskiy als sichere Bank. Herbert sicherte sich seinen Sieg durch eine Fußtechnik, Igor konterte erfolgreich mit Uchi-mata-gaeshi zum 6:6. Im Schwergewicht war zuerst Alex Heingl an der Reihe. Er setzte Philipp Baur mächtig unter Druck, so dass dieser bei einem Ansatz für einen Selbstfaller in einen Haltegriff geriet und keine Möglichkeit zur Befreiung mehr fand. Dadurch ging unsere Mannschaft mit 7:6 in Führung. Im zweiten Kampf im Schwergewicht konnte Daniel Nussbächer für die Brunnenstädter wieder ausgleichen. Stefan Schwingenschlögl fand kein Mittel gegen Nussbächer und musste die Punkte nach Ko-soto-gake seinem Kontrahenten überlassen. Auch in der Gewichtsklasse bis 81 kg wurden die Punkte auf beide Mannschaften aufgeteilt. Rainer Binder konnte die zwischenzeitliche Führung des Königsbrunners Timo Rupp durch ein Waza-Ari für eine Kontertechnik ausgleichen. Beim anschließenden Haltegriff gab sein Gegner auf. In der zweiten Begegnung lief es genau anders herum. Thomas Folger ging schon zu Beginn der Kampfzeit mit einem Waza-Ari für Soto-make-komi in Führung. Doch sein Gegner steckte nicht auf und setzte sich rund 1 ½ Minuten später mit einem Ippon-Wurf erfolgreich zum zwischenzeitlichen 8:8 durch. Bei den Kämpfern bis 73 kg fiel auch noch keine Vorentscheidung der Mannschaftsbegegnung. Alexander Schiffner brachte uns nach seinem Ipponsieg über Patrick Hahmann mit Harai-goshi wieder die vorläufige Führung. Yoann Calmels dagegen musste im Bodenkampf aufgeben. Somit musste die Entscheidung in den beiden abschließenden Begegnungen der Gewichtsklasse bis 66 kg fallen und entsprechend emotional waren die Anfeuerungsrufe beider Mannschaften. Den Auftakt uns machte hier wieder Markus Reiter. Bereits nach 34 Sekunden sorgte er mit seinem Ippon für den Schulterwurf Seoi-nage für den vorzeitigen Sieg über David Schlagowski. Wie bereits in der ersten Runde, gingen auch in der Rückrunde die Punkte in der zweiten Begegnung im Leichtgewicht kampflos an den Mannschaftsführer Hossein Meknatgoo.

Somit siegte unsere Mannschaft knapp mit 11:9. In der Tabelle bedeutet dies weiterhin den dritten Platz, wobei jedoch alle vier Erstplatzierten (TSV Palling, TV Lenggries und TSV Palling) punktgleich sind. Beim nächsten Kampftag geht es gegen den DJK Ingolstadt, die derzeit auf dem 6. Platz stehen.

Die aktuelle Tabelle:

Platz Mannschaft Punkte Kämpfe Wertung
1. TSV Peiting 6 : 2 44 : 30 434 : 292
2. TV Lenggries 6 : 2 45 : 31 435 : 310
3. Nippon Passau 6 : 2 45 : 33 429 : 321
4. TSV Palling 6 : 2 36 : 35 352 : 347
5. TSV Königsbrunn 4 : 4 48 : 30 464 : 287
6. DJK Ingolstadt 2 : 6 35 : 43 350 : 215
7. PostSV München 2 : 6 32 : 47 297 : 467
8. TSV Unterhaching 0 : 8 21 : 57 202 : 524