Judo-Safari und Sportabzeichen-Nacht

Fast 50 Judoka waren unserem Aufruf gefolgt und trafen sich in unserer Turnhalle um gemeinsam die Judo-Safari (6-14 jährige) bzw. das Judo-Sportabzeichen (ab 12 Jahre) abzulegen.

Bei den Jüngeren  galt es das gelbe Känguru, den roten Fuchs, die grüne Schlange, den blauen Adler, den braunen Bär oder den schwarzen Panther zu erarbeiten. In den drei Teilgebieten Wettkampf, Kreativität und Leichtathletik konnten die Teilnehmer Punkte erzielen, wobei sich der Teilbereich Leichtathletik zusätzlich in die Aufgaben Springen (Stand-Weitsprung), Werfen (Dosenwerfen) und Laufen (Pendellauf) aufteilte. Bei der Kreativität ging es in diesem Jahr in die Lüfte. Gemeinsam wurden Papierflieger gebaut und bemalt. Im Anschluss fand ein Flugwettbewerb der verschiedenen Modelle statt. Die entsprechenden Punkte wurden einerseits für kreative Gestaltung und für den weitesten Flug verteilt.

Gleichzeitig mit der Judo-Safari fand zum zweiten Mal die Abnahme des Judo-Sportabzeichens statt. Vergleichbar mit dem Sportabzeichen in der Leichtathletik ist dieses mit speziellen Übungen für Judokas gespickt. Nachdem am Vorabend zuerst der Fitness- und Kraftausdauer-Teil durchgeführt wurde, standen am nächsten Vormittag der Bereich Beweglichkeit, mit Durchlaufen eines Parcous, bzw. auch hier der Bereich Kreativität an. Im Unterschied zu den Safari-Teilnehmern mussten die Judokas hier eine eigene Minikata vorzeigen.

Nach der ersten Trainingseinheit warteten alle Teilnehmer schon hungrig auf die bestellten Pizzen und anschließend wurde gemeinsam ein Film angeschaut. Nach einer kurzen Nacht wurde am zweiten Tag das jeweils noch offene Restprogramm durchgeführt.